Startseite

Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler

Albertus Magnus -
  Kölns bedeutendster B
ürger?”

 

Schirm­herr­schaft:

Gise­la Walsken 
Prä­si­den­tin des Regie­rungs­be­zirks Köln, und

Hen­ri­et­te Reker
Ober­bür­ger­meis­te­rin der Stadt Köln 

 

Alber­tus Magnus (1200–1280) war einer der bedeu­tends­ten mit­tel­al­ter­li­chen Phi­lo­so­phen, Theo­lo­gen und Natur­wis­sen­schaft­ler sowie ein her­aus­ra­gen­der poli­ti­scher Akteur in sei­ner Wahl­hei­mat Köln.

Das The­ma „Alber­tus Magnus — Kölns bedeu­tends­ter Bür­ger?“ soll ver­deut­li­chen, wie Albert der Gro­ße schon im Mit­tel­al­ter die Wei­chen für heu­ti­ge Selbst­ver­ständ­lich­kei­ten in Berei­chen der Wis­sen­schaft und Poli­tik gestellt hat.

Der Albertus-Magnus-Preis 2017 ist mit bis zu 3000 Euro dotiert.

 

Will­kom­men auf der Home­page des “Albertus-Magnus-Preises 2017/18”. Der Preis wird zum zwei­ten Mal unter dem Titel “Alber­tus Magnus — Kölns bedeu­tends­ter Bür­ger?” vom “För­der­kreis Albertus-Magnus-Stiftung e.V., Köln” aus­ge­lobt und steht unter der Schirm­herr­schaft der Prä­si­den­tin des Regie­rungs­be­zirks Köln, Frau Gise­la Walsken, sowie der Ober­bür­ger­meis­te­rin der Stadt Köln, Frau Hen­ri­et­te Reker.

Die­se Home­page dient der Infor­ma­ti­on all der­je­ni­gen, die sich für Alber­tus Magnus inter­es­sie­ren und über den “Albertus-Magnus-Preis” infor­mie­ren wol­len. Wir laden alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Regie­rungs­be­zirks Köln zur Teil­nah­me ein!

Emp­feh­lungs­schrei­ben der Schirm­her­rin Frau Regie­rungs­prä­si­den­tin Gise­la Walsken

Für den Förderkreis:
Dr. Marie-Luise Pichlmaier-Adenauer (Vor­sit­zen­de)

Der Wettbewerb

Das Wis­sen um die außer­or­dent­li­che Bedeu­tung Alberts für die Ent­wick­lung von Wis­sen­schaft und poli­ti­schem Bewusst­sein bedarf einer deut­li­chen Pro­fi­lie­rung in der öffent­li­chen Wahr­neh­mung. Es leis­tet zur kul­tu­rel­len Iden­ti­tät der Stadt Köln und der gan­zen Köl­ner Regi­on einen wich­ti­gen Bei­trag. Im Jahr 2009 haben Köl­ner Bür­ge­rin­nen und Bür­ger den „För­der­kreis Albertus-Magnus-Stiftung“ gegrün­det, der es sich zur Auf­ga­be gemacht hat, zu die­ser Pro­fi­lie­rung bei­zu­tra­gen und Albert den Gro­ßen in sei­ner her­aus­ra­gen­den Bedeu­tung für Köln und die Köl­ner Regi­on erkenn­bar wer­den zu lassen.

Ziel des Wett­be­werbs ist es, wie­der ins Bewusst­sein vor allem auch der nach­wach­sen­den aka­de­mi­schen Jugend zu heben, dass Kölns bedeu­tends­ter Bür­ger, Alber­tus Magnus, für eini­ge heu­ti­gen Selbst­ver­ständ­lich­kei­ten in Wis­sen­schaft und Poli­tik bereits im Mit­tel­al­ter die Wei­chen gestellt hat.

Vom the­ma­ti­schen Zuschnitt her sol­len die ein­zu­rei­chen­den Bei­trä­ge der Fra­ge nach der Aktua­li­tät und blei­ben­den Bedeu­tung des geist­li­chen, wis­sen­schaft­li­chen und poli­ti­schen Wir­kens Alberts nach­ge­hen und eine Ant­wort auf die im Titel auf­ge­wor­fe­ne Fra­ge nach der Bedeu­tung Alberts für Köln versuchen.

Plakat_AMP_Endfassung_170629

 

Das Pla­kat zum Wett­be­werb als Down­load.

Die wich­tigs­ten Infor­ma­ti­on als Down­load.

Form der Beiträge und Themenspektrum

The­ma­ti­scher Zuschnitt,
Form der ein­zu­rei­chen­den Beiträge/Projekte und
Inte­gra­ti­on in den Unterricht

  • The­ma­tisch sol­len die ein­zu­rei­chen­den Bei­trä­ge der Fra­ge nach der Aktua­li­tät und blei­ben­den Bedeu­tung des geist­li­chen, wis­sen­schaft­li­chen und poli­ti­schen Wir­kens Alberts nach­ge­hen und eine Ant­wort auf die im Titel auf­ge­wor­fe­ne Fra­ge nach der Bedeu­tung Alberts für Köln versuchen.
  • Auf­grund der brei­ten The­men­stel­lung ist eine Bear­bei­tung der The­men aus der Per­spek­ti­ve unter­schied­li­cher fach­li­cher Bezü­ge (d.h. sowohl der geistes- und sprach­wis­sen­schaft­li­chen als auch der sozial- und natur­wis­sen­schaft­li­chen Fächer) mög­lich und erwünscht.
  • Die Form der Bear­bei­tung ist offen­ge­hal­ten: Ein­ge­reicht wer­den kön­nen in Einzel-, Partner- oder Grup­pen­ar­beit erstell­te Tex­te (z.B. Fach­ar­bei­ten, Auf­sät­ze, Port­fo­lio), doku­men­tier­te Pro­jekt­ar­bei­ten sowie Aus­ar­bei­tun­gen und Prä­sen­ta­tio­nen in unter­schied­li­chen medialen/künstlerischen Dar­stel­lungs­for­men (z.B. Aus­stel­lung, Pos­ter, Thea­ter, Video/Film, Inter­net etc.).
  • Die Betreu­ung durch die Lehr­per­son kann in unter­schied­li­chen For­men der päd­ago­gi­schen Beglei­tung erfol­gen (Ein­zel­be­treu­ung und -bera­tung, Pro­jekt­un­ter­richt, Pro­jekt­be­glei­tung, Unter­richts­rei­he etc.).
  • Eine Ein­bin­dung des The­mas in den Unter­richt ist wün­schens­wert, aber nicht Teil­nah­me­vor­aus­set­zung. Eine Ein­bin­dung des The­mas wäre z.B. in den Philosophie-, Religions-, Ethik-, Geschichts-, Latein- oder Sozi­al­kun­de­un­ter­richt, oder den natur­wis­sen­schaft­li­chen Unter­richt vorstellbar.
  • Im Rah­men der Pro­jekt­be­glei­tung durch das Albertus-Magnus-Institut wer­den exem­pla­risch aus­ge­ar­bei­te­te The­men­vor­schlä­ge (mit Bezug zu Ori­gi­nal­tex­ten Alberts und Lite­ra­tur­hin­wei­sen) zur Ver­fü­gung gestellt.

The­men­fin­dung und Themenvorschläge

Es steht allen Teil­neh­mern frei, sich selbst ein The­ma für den Wett­be­werbs­bei­trag zu suchen. Neh­men Sie Kon­takt mit uns auf, wenn Sie Fra­gen zur The­men­fin­dung, zur Pro­jekt­ge­stal­tung, zur Ein­bin­dung in den Unter­richt etc. haben. Wir bera­ten Sie gerne!

Dar­über hin­aus stellt das Albertus-Magnus-Institut im Zuge der Pro­jekt­be­glei­tung und im Sin­ne einer the­ma­ti­schen Anre­gung sie­ben The­men­vor­schlä­ge (mit Ein­füh­run­gen, Ori­gi­nal­tex­ten Alberts und Lite­ra­tur, Anre­gun­gen zur kon­kre­ten The­men­fin­dung und Lite­ra­tur­hin­wei­sen) zur Ver­fü­gung, die Sie ger­ne auf­grei­fen oder wei­ter­ent­wi­ckeln können:

Wird um die The­men “Bio­gra­phi­sches zu Albert: Lek­tor und Pro­vin­zi­al in Köln” sowie “Die Wie­der­ge­win­nung des Poli­ti­schen im Mit­tel­al­ter: Die Bedeu­tung welt­li­cher Ord­nung für den Men­schen” ergänzt.

 

Terminübersicht

Die wich­tigs­ten Termine

  • bis 1. Dezem­ber 2017: Anmel­dung der Projekte
  • bis 1. August 2018: Ein­rei­chung der Projektausarbeitungen
  • bis 1. Dezem­ber 2018: Bekannt­ga­be der Preisträger
  • Janu­ar 2019: Preis­ver­lei­hung im Köl­ner Rat­haus durch die Schirm­her­rin, Frau Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker

Die Infor­ma­tio­nen zum Wett­be­werb als Down­load.